Review: Something Rotten

Something Rotten nimmt einen mit zurück in das Zeitalter der Renessaince in England am Ende des 16. Jahrhundert. Die Brüder Nick und Nigel Bottom konkurrieren mit The Bard selbst – am Ende schreiben sie das erste Musical, das jemals geschrieben wurde.

Die Show feierte letzte Premiere am Broadway und im gesamten Stück gibt es so viele Anspielungen zu anderen Shows, dass ich irgendwann aufgehört habe zu zählen. Seit der Performance bei den Tony Awards letztes Jahre wollte ich unbedingt diese Show sehen, daher war es auch das erste Ticket was ich buchte, als wir unseren Trip nach New York buchten.

01

I fand die Show absolut großartig. Die Lieder sind brilliant und das Staging der Musicalnummern ist unglaublich – the Szenen zwischen den Liedern wirkten im Vergleich zu den Songs teilweise etwas flach, aber hatten einige urkomische Einzeiler dabei.

Brian d’Arcy James als Nick Bottom war fantastisch und die Chemie zwischen ihm und John Cariani und auch Eric Sciotto (ich habe zwei Shows gesehen – einmal mit John, der Erstbestzung ist, und einmal mit Eric, der understudy ist) als Bruder Nigel war wunderbar.  Heidi Blickenstaff als Nick’s Frau Bae war unglaublich – ich wünschte sie hätten die Nummer von Bae und Portia nicht gestrichen, ich hätte nämlich gerne mehr von Heidi gehört.

02

Und endlich… Ich muss zugeben, dass ich einen kleinen Fangirl Moment hatte, als er das erste Mal auf die Bühne kam. Ich wollte ihn seit der Übertragung von Legally Blonde vom Broadway auf MTV sehen und wurde nicht enttäuscht. Christian Borle hat glaube ich unfassbar viel Spaß als der Rockstar, der William Shakespeare in der Show ist, und ich fand ihn einfach wahnsinnig gut.

Insgesamt hat mir die Show unfassbar gut gefallen. Offenbar – denn ich bin am nächsten Tag direkt noch einmal rein. Die Handlung ist nicht unglaublich anspruchsvoll, aber die Show vereint alles, was ich an Musicals liebe. Große Tanznummern, tolle Kostüme, tolle Songs und die Anspielungen, die während der gesamten 2 1/2 Stunden immer wieder eingeworfen wurden, waren großartig. Wenn ich könnte, würde ich definitiv noch einmal gehen! Falls ihr nach einer Gute-Laune-Show sucht – schaut euch Something Rotten an. Ich hoffe erst einmal weiter auf einen West End transfer…

0
2017-06-03T19:04:22+00:00

Leave A Comment